Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat


Stammtisch

von Februar bis November am ersten Dienstag im Monat



Freitag, 13 September 2002 00:00

Schleppertreffen in Niederems

Am kommenden Sonntag stehen die Kraftprotze im Mittelpunkt.

red.WALDEMS - Den älteren Generationen sind die Namen Kramer, Deutz, Fahr, Lanz, Allgeier, Porsche Diesel, Fendt oder Massey Furguson noch ein Begriff. Dies sind unter anderem die Namen der Traktoren, die in den Nachkriegsjahren und später den Bauern die Motorisierung auf Feld und Wiese brachten.

Mit dieser Motorisierung wurde den Landwirten ein Stück Mühsal bei der Bestellung und Ernte ihrer Felder abgenommen. Zwar hielten sich die PS-Zahlen im Gegensatz zu den heutigen in "Ackerboliden" in Grenzen, dennoch war der Unterschied zwischen ein oder zwei tierischen PS und elf motorisierten PS deutlich zu spüren.

Auf den Spuren der wieder entdeckten Acker-Nostalgie haben sich nun die im Februar gegründeten "Schlepperfreunde Waldems" dazu entschlossen, ein Treffen zu veranstalten, das zumindest ein Teil der noch enthaltenen Schlepper aus diesen Zeiten zu neuer Achtung verhelfen soll.

Am 15. September findet ab zehn Uhr zu diesem Zweck das erste Oldtimerschleppertreffen der "Schlepperfreunde Waldems" am Sportplatz in Niederems statt. Alle Freunde der historischen Landtechnik sowie Besitzer alter Landmaschinen sind eingeladen, mit ihrem Gerät an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Es soll hier nicht das Augenmerk auf möglichst perfekt restaurierte Schlepper und Geräte gerichtet sein, vielmehr sollen vielleicht längst vergessene Urahnen der heutigen PS-Protze wieder ans Sonnenlicht geführt werden. Wer denn zusätzlich noch ein Gerät zur Bodenbearbeitung sein Eigen nennt, der kann auf einer zur Verfügung gestellten Ackerfläche versuchen eine gerade Furche zu zackern.

Zur Veranschaulichung verschiedener Arbeitsabläufe des damaligen Bauernlebens werden einige Arbeitsgeräte ausgestellt und betrieben. Natürlich fehlt auch das mittlerweile obligatorische Anheizen eines Lanz-Glühkopfbulldogs nicht im Programm. Die Teilnahme an diesem Schleppertreffen mit Gerät wird mit einer kleinen Erinnerungsplakette honoriert. Selbstverständlich ist für Speisen und Getränke bestens gesorgt.